Malaysia: Tipps zum neuen Backpacking-Land

Malaysia Map

Malaysia ist selbst für Backpacker-Einsteiger leicht zu bereisen. Durch einen regen bestehenden Tourismus gibt es eine sehr gute Infrastruktur mit einem funktionierenden Bussystem und beispielhaften Unterkünften. Tropische Strände, exotische Kultur oder quirlige Großstadt, Malaysia ist abwechslungsreich.

Einige Dinge sind vor der Reise zu erledigen

Dazu gehört, die Einreisebestimmungen beim Auswärtigen Amt zu überprüfen, damit es nicht eine böse Überraschung bei der Ankunft gibt. Als Deutscher erhält man im Regelfall eine Aufenthaltsgenehmigung für drei Monate. Dabei auch gleich einen Blick in den Reisepass auf die Gültigkeit werfen. Der Pass muss bei der Einreise mindestens noch sechs Monate gültig sein. Es gibt, wenn man aus Deutschland einreist, keinerlei Impfpflichten, jedoch sollte jeder Reisende die Standardimpfungen wie Hepatitis A + B, Typhus, Polio, Diphterie und Tetanus haben.

Sicherheit und Sprache

Unter Beachtung der normalen Sicherheitsvorkehrungen wie beim Reisen üblich ist Malaysia ein sicheres Reiseland. Unruhen gibt es keine, die Menschen sind in der Regel freundlich und friedlich. Der Straßenverkehr kann durch nicht vorhandene Gehsteige oder nicht funktionierende Fußgängerampeln erschwert werden aber ist mit etwas mehr Aufmerksamkeit zu meistern.
Allein reisende Frauen haben im muslimischen Malaysia keine Probleme, solange sie sich kleidungsmäßig etwas zurückhalten. Die Sprache in Malaysia ist Malaii mit der Nutzung des lateinischen Alphabets in der Schrift. Hinzu kommt, dass die Malaysier ein gutes Englisch sprechen. Ein Andenken noch an die englische Kolonialzeit.

Übernachtung und Essen

In touristisch erschlossenen Orten gibt es ein großes Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten in allen Preisklassen. Wie zu Hause fühlen können sich Backpacker bei den gastfreundlichen Inhabern von Budgetunterkünften. Meist sind diese sehr gemütlich und man trifft auf Gleichgesinnte. Oft haben diese Zimmer ein Gemeinschaftsbad und Toilette, die aber fast immer sauber sind. Die Preise unterscheiden sich, ob eine Klimaanlage gewünscht wird oder ein Ventilator reicht. Fast überall wird kostenloses ­WiFi angeboten. Zimmer werden in der Preisklasse von 10 bis 20 Euro angeboten, sicherlich geht es auch billiger und in jedem Falle teurer. Auf den Inseln werden auch Cottages angeboten. Das Essen lehnt sich stark an indische und chinesische Einflüsse an und ist gut und preiswert. Die malaysische Küche ist aber einen Versuch wert.

Foto: © pavalena – Fotolia.com