Urlaubstipps für Puerto Rico: Da muss man hin und das muss man machen

San Juan in Puerto Rico

Auf Puerto Rico findet man einen reizvollen Mix aus den Einflüssen der Eroberer, der Kolonialherren und den heutigen USA, an die der Inselstaat politisch noch immer gekoppelt ist, vor. Der American Way of Life hat zwischen Salsa und Sandstrand sowie einer einzigartigen Natur einen perfekten Platz gefunden.

Puerto Rico bietet Vielfalt, denn hier gliedern sich Städte an spanische Kolonialbauten und auch der amerikanische Stil hat sich etabliert auf der Insel mit karibischen Stränden und dem Regenwald.

Unterwegs mit dem Ausflugsboot in faszinierende Naturschauspiele

Wer Puerto Rico besucht, darf sich einen Ausflug mit einem Ausflugsboot zwischen den Lagunen von Las Cabezas des San Juan und Vueques nicht entgehen lassen. Bei der Bootstour im Dunkeln kann man im Wasser Millionen von Geißeltierchen beobachten, die das ganze Meer erleuchten. Lokale Veranstalter haben sich auf diese speziellen und einzigartigen Bootstouren spezialisiert und bieten sie für Urlauber an. Vor dem nachtschwarzen Hintergrund des Meeres sehen die kleinen Tierchen wie Neonfiguren aus, die das Weltall widerspiegeln und den Anblick des Meeres so wie eine widernatürliche Fotomontage wirken lassen. Dieses faszinierende Naturschauspiel sollte man auf Puerto Riconicht versäumen!

San Juan ist fast schon Pflicht

Wer auf Puerto Rico zu Gast ist, darf sich die Hauptstadt San Juan mit ihrem vielbesuchten Kreuzfahrthafen nicht entgehen lassen. Die Hauptstadt von Puerto Rico hat insgesamt 1,5 Millionen Einwohner und profitiert noch heute vom reichen Hafen, denn Kreuzfahrten von hier aus gelten immer noch als Renner. Jede zweite Tour durch die Karibik beginnt oder endet in San Juan. Schon seit 1521 hat der Hafen hier historische Bedeutung, denn zu dieser Zeit war er noch eine perfekte Bucht für den Kolonialhandel der Spanier.

Ein Paradies für Surfer ist Rincón

Schon seit 1968, genauer seit der Surf-Weltmeisterschaft hier in Rincón gilt diese Region als absolute Spitzenklasse, was Wellen für das Surfen angeht. In Rincón finden passionierte Surfer mit die besten Wellen der gesamten Karibik und Namen wie Sandy Beach oder Pools Beach sowie Maria’s Beach klingen dabei noch traumhaft karibisch.


Quelle: youtube

Was sollte man in Puerto Rico unbedingt erleben

Das Strand von Culebra ist absolut traumhaft, zumal sich hier ein Tanzcafé an das andere reiht und damit am Abend garantiert keine Langeweile im karibischen Urlaub aufkommt. Nicht vergessen sollte man einen Ausflug in den Regenwald von Puerto Rico. Hier finden sich Tiere, die man nirgendwo anders zu sehen und hören bekommt. Eine gute Paella mit karibischem Einschlag gehört mindestens einmal auf die Speisekarte während des Aufenthaltes.

Sehenswert ist die alte Festung in San Juan, die einen fantastischen Blick auf die Stadt und das Meer eröffnet.

Absolutes Pflichtprogramm ist ein Besuch im Cafe Barrachina in San Juan, denn hier wurde vom Barmixer namens Don Ramon im Jahr 1963 der Karibik-Drink überhaupt erfunden, nämlich der Pina Colada.

Foto: © SeanPavonePhoto – Fotolia.com